UMGEBUNGSBELASTUNGEN IM BLICK

Seminarreihe „Auf die Haltung kommt es an!“, Teil 3

Neue Arbeitsformen verdichten die Arbeit in den Betrieben. Die klassischen körperlichen Belas­tungsfaktoren bleiben bestehen und führen zu einer brisanten Überforderung der Beschäftigten. Beschäftigte in allen Arbeitsbereichen können von vielen Belastungsfaktoren berichten: trockene Luft im Winter, Hitze im Sommer, ständiger Geräuschpegel durch zu viele Arbeitsplätze im Raum und natürlich das lange, ununterbrochene Sitzen und Stehen. Die im Rahmen der Neuordnung überarbeiteten Regelwerke enthalten dazu konkrete und nützliche Vorgaben. In diesem Seminar werden verschiedene Umgebungsfaktoren bei der Arbeit analysiert und mit Gestaltungshinwei­sen für eine Verbesserung der Situation versehen. Die Teilnehmenden lernen, wie sie die techni­schen Regeln mithilfe der Mitbestimmung im Arbeitsschutz nutzen können.

  • Methoden zur Gefährdungsbeurteilung von Umgebungsbelastungen
  • Gestaltungshinweise für die Faktoren Beleuchtung, Raumklima, Platzbedarf und Störung der Konzentration durch Geräuschbelastung
  • Inhalte der neuen ASR A 3.7 Lärm
  • Rechtsgrundlagen zur Arbeitsplatzgestaltung
  • Mitbestimmung des Betriebsrats und Durchsetzungsstrategien

KOOPERATIONSSEMINAR
Anmeldungen bitte direkt an BildungsKooperation Regionen Stuttgart und Heilbronn-Franken e. V. , Schillerstraße 12, 71638 Ludwigsburg, Tel. 07141 488778-0, info@biko-lb.de, www.biko-lb.de. Sofern Sie unser Anmeldeformular verwenden wollen, leiten wir es gerne für Sie weiter.

Referent/-innen

Matthias Holm,
Institut für Gesundheitsförderung und Personalentwicklung, Hannover

Das Institut für Gesundheitsförderung und Personalentwicklung (IGP) ist ein unabhängiges Fachinstitut zur Unterstützung von Betrieben und öffentlichen Verwaltungen bei der Gestaltung von menschengerechten Arbeitsbedingungen und dem Aufbau von beteiligungsorientierten Organisationsstrukturen. Menschengerechte Arbeitsbedingungen und Strukturen sind die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg jeder Einrichtung. Nur gesunde und in betriebliche Entscheidungen eingebundene Mitarbeiter sind motiviert und erfüllen die hohen Anforderungen in modernen Unternehmen. Auf dem Weg dorthin unterstützt das Institut für Gesundheitsförderung und Personalentwicklung durch den Aufbau von beteiligungsorientierten Strukturen. Handlungsorientierte Schulungen und Beratungen bieten Hilfe zur Selbsthilfe.