GEFAHRSTOFFVERORDNUNG

Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung (CLP)

In diesem Seminar werden sowohl theoretische Grundkenntnisse als auch praxisbezogenes Wissen zur Behandlung von Gefahrstoffen vermittelt und Entwicklungen aufgezeigt, mit welchen der Betriebsrat rechnen muss. Ein Erfahrungsaustausch anhand betrieblicher Beispiele rundet das Seminar ab. Der Betriebsrat hat umfassende Kontroll­- und Mitbestimmungsrechte gemäß §80 Abs.1 Nr.1 und Nr.9 sowie §87 Abs.1 Nr.7 BetrVG. Neben der Überwachung und Mitgestal­tung der in der GefStoffV enthaltenen Vorgaben, ist es auch seine Aufgabe, die Beteiligung der Beschäftigten an der Gefährdungsbeurteilung zu regeln und ihr in §17 Abs.1 ArbSchG verbrieftes Vorschlagsrecht konkret auszugestalten.

  • Was sich in der neuen Gefahrstoffverordnung geändert hat und was im Arbeitsschutz neu zu beachten ist.
  • Was sind Gefahrstoffe und woran sind sie erkennen?
  • Gesundheitsschäden durch Gefahrstoffe
  • Wie gelangen Gefahrstoffe in den Körper?
  • Das Schutzstufenkonzept
  • Akteure im Gefahrstoffrecht und beauftragte Personen im Betrieb
  • Das Gefahrstoffkataster im Betrieb
  • Das Sicherheitsdatenblatt (SDB) und Betriebsanweisungen
  • Die Unterweisung durch Vorgesetzte und beauftragte Personen
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats und die praktische Umsetzung im Betrieb
  • Bedeutung der Technischen Richtlinien Gefahrstoffe (TRGS)
  • Erarbeitung einer Betriebsvereinbarung
Referent/-innen

Unsere ehrenamtlichen und hauptamtlichen Referenten/-innen gewährleisten einen hohen Praxisbezug.